Wieder Schritt halten!

Veröffentlicht: 15. Okt 2019  | Tags: Allgemein, Veranstaltung


Kostenlose Infoveranstaltung „Wieder Schritt halten – Schmerzbefreites Bewegen durch künstliche Gelenke“ des EndoProthetikZentrums am 5.11. um 16:30 Uhr im Gartenpavillon der Stiftung Juliusspital Würzburg

Wenn sich Gelenke nach jahrelanger Überlastung, Verletzungen oder Rheuma abgenutzt haben, wird jede Bewegung zur Tortur. Oftmals geht für die Betroffenen jegliche Lebensqualität verloren. Die zentrale Frage ist in dieser Situation:
Wann ist ein künstliches Gelenk an Hüfte oder Knie sinnvoll?

Unsere Experten der Klinik für Chirurgie – Orthopädie, Unfall- & Wiederherstellungschirurgie/Sportmedizin & Sportverletzungen am KWM-Standort Juliusspital informieren aus erster Hand über verschiedene Behandlungsmöglichkeiten:

Die Hüfte: Ohne sie geht nichts!
Minimalinvasive und komplikationsarme Hüft-Endoprothetik
Dr. Uwe Seidenspinner
Chefarzt · Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie & Spezielle Unfallchirurgie, Sport- & Notfallmedizin, Chirotherapie

Das Knie: Der Lastenträger
Optimierte Knieprothesenoperation mit individuell für den Patienten angefertigten Instrumenten
Prof. Dr. Alexander Beck
Chefarzt · Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie, Chirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, Sport- & Notfallmedizin, Physikalische Therapie

Narkose: Gut u?berwacht durch die Operation
Das kann heute die moderne Anästhesie leisten
Dr. med. Martin Gehring
Oberarzt, Anästhesist, Palliativmedizin, Notfallmedizin, spez. Intensivmedizin

Physiotherapie: Aktiv an der Genesung beteiligen
Möglichst schnell wieder frei und selbstständig bewegen
Steffen Süptitz
Physiotherapeut

In Anschluss ist Zeit für Fragen und Diskussion bei einem kleinen Imbiss.
Der Vortrag richtet sich an alle Interessierten und findet Gartenpavillon der Stiftung Juliusspital Würzburg statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.


Zurück
(Foto: Syda Productions/Fotolia)
Die Chefärzte im EndoProthetikZentrum am KWM-Standort Juliusspital,
Dr. Uwe Seidenspinner (links) und
Prof. Dr. Alexander Beck (rechts)
(Foto: Inline Internet & Werbeagentur)