Aktiv leben trotz Krebs

Veröffentlicht: 05. Okt 2007  | Tags: Allgemein, Patienten

Lerne von gestern,
lebe für heute,
hoffe für morgen

"Aktiv leben trotz Krebs" (ALK) ist ein Unterstützungsprogramm für Krebskranke, Angehörige und Freunde. Es wurde 1991 von der Diplompsychologin Luitgard Jany an der Universität Würzburg entwickelt und erprobt (1). Die hohe Akzeptanz bei den Teilnehmern und positiven Ergebnisse (2) machten dieses Programm zu einem anerkannten Modell für eine gezielt krankheitsbezogene, psychosoziale Unterstützung von Krebspatienten und deren Angehörigen.

Seit 1996 wird das ALK-Programm regelmäßig zweimal pro Jahr in der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg angeboten. Die Gesamtteilnehmerzahl ist dabei auf 20 Personen beschränkt, um ausreichend Möglichkeit für persönliche Fragen und Gespräche zu haben. Die Teilnahme steht prinzipiell allen Krebspatienten und Angehörigen offen und ist kostenlos. Die Teilnehmer treffen sich über sechs Wochen jeweils zwei Stunden wöchentlich.
Grundgedanke dieses Programms ist es, Krebskranken und ihren Angehörigen bei der Verarbeitung der körperlichen, emotionalen und sozialen Auswirkungen der Erkrankung ganzheitliche Hilfe anzubieten.

Hilfe durch individuelle Information und Austausch

Anlass für dieses Hilfsangebote sind die Erfahrungen vieler Krebspatienten, dass sie sich mit wichtigen krankheitsbezogenen Fragen, Unsicherheiten und Ängsten alleine gelassen fühlen. Auch die Familie und Freunde des Krebskranken sind erheblich mitbelastet und leiden häufig unter Hilflosigkeit, Unausgesprochenem und Zukunftsängsten. Das Informationsangebot aus den gängigen Medien wird meist als zu unspezifisch, unpersönlich und verwirrend empfunden.

Hauptziel des ALK-Programms ist es daher, auf diese Unsicherheiten durch fachliche Information im Gespräch einzugehen. Bedürfnisse, Wünsche und Fragen können im Dialog zwischen Referenten, Betroffenen und Verwandten individuell geklärt werden. Inhaltliche Schwerpunkte sind

  • Ursachen und Präventionsmöglichkeiten einer Krebserkrankung
  • Diagnostische und therapeutische Methoden
  • Nebenwirkungen und deren Behandlung
  • "Ergänzende" Behandlungsmethoden
  • Entspannung und Stressabbau
  • Ernähungsfragen
  • Umgang mit veränderten Gefühlen und Rollen

Diese Angebote tragen dazu bei, dass die Teilnehmer

  • über eventuelle Missverständnisse und Fehlinformationen aufgeklärt werden
  • mit der Krebserkrankung besser zurechtkommen
  • alle ihnen zur Verfügung stehenden Heilkräfte einsetzen können.

1 Jany L, Csef H, Rückle H :Active Living with Cancer-A Support Program for Cancer Patients and Their Families. Onkologie 1992;15;405-408
2 Jany L: Active Living with Cancer - Results of a Group Support Program for Cancer Patients and Their Families.Onkologie 1995;18:468-472

Referenten
Prof. Dr. B. Jany Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin
Dr. L. Reindl Leitender Oberarzt der Abteilung für Innere Medizin
Dr. J. Kern Oberarzt der Abteilung für Innere Medizin
L. Jany Diplom Psychologin, Klinische Psychologin (BdP)
F. Sponner Küchenchef der Missionsärztlichen Klinik
C. Pfister Diätassistentin
Leitung und Moderation
L.Jany
Aktueller Termin
6. November 2007 - 11. Dezember 2007

Anmeldung für das nächste Programm bei
0931/7912811 Frau Künzig (Sekretariat Innere Medizin)
FAX: 0931/791-2882
susanne.kuenzig@missioklinik.de


Zurück