Enowa AG spendet für die Frühchen der Missio Kinderklinik

Veröffentlicht: 05. Mai 2021  | Tags: Missio Kinderklinik

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit ruft die enowa AG ihre Mitarbeiter dazu auf, Vorschläge für die jährliche Spendenaktion einzureichen. Björn Tremel, Mitarbeiter der Unternehmensberatung in Rottendorf und Vater von frühgeborenen Zwillingen, konnte den Vorstand mit seiner Idee direkt überzeugen: In diesem Jahr fördert enowa mit einer Spende in Höhe von 2.500,- Euro die Versorgung von Früh- und Risikogeborenen auf der Station Panther der Missio Kinderklinik in Würzburg. 

Carsten Börner, Vorstand der enowa AG, dazu: „Wir möchten die Versorgung von Frühchen, die einen schwierigen Start ins Leben haben, unterstützen. Als mittelständisches Beratungsunternehmen liegt uns die Gesundheitsförderung besonders in der aktuell herausfordernden Zeit am Herzen und wir freuen uns, einen Beitrag leisten zu können. Die enowa engagiert sich gerne auch regional dort, wo unsere Mitarbeiter/innen zuhause sind und einen direkten Bezug haben.“

Die Station Panther der Missio Kinderklinik

Auf der Station Panther werden Früh- und Neugeborene ab der abgeschlossenen 28. Schwangerschaftswoche behandelt. Als Perinatalzentrum Level II verfügt die Klinik über den modernsten medizintechnischen Standard und die entsprechende Ausstattung für Mutter und Kind. Zudem steht speziell geschultes Fachpersonal rund um die Uhr zur Verfügung. Seit dem vergangenen Jahr ist die Kinderklinik als „Babyfreundliche Klinik“ zertifiziert. Hier wird von Geburt an der Aufbau der Eltern-Kind-Bindung unterstützt und das Stillen gefördert – für eine bestmögliche Entwicklung des Babys.

„Wir bedanken uns ganz herzlich für die großzügige Spende an die kleinsten Patienten unserer Klinik“, sagt Prof. Dr. med. Christina Kohlhauser-Vollmuth, Chefärztin der Missio Kinderklinik. „enowa unterstützt damit eine besondere Fortbildung für eine Mitarbeiterin, um die Betreuung und Begleitung von Frühgeborenen und vor allem auch ihrer Eltern weiter zu intensivieren.“


Zurück
Björn Tremel, Mitarbeiter der enowa AG (Mitte), hatte die Idee zur Spende an die Missio Kinderklinik. Gemeinsam mit Vorstand Hans-Peter Holl übergab er – selbstverständlich mit Maske und gebührendem Abstand – den Spendencheck persönlich an Prof. Dr. med. Christina Kohlhauser-Vollmuth, Chefärztin der Missio Kinderklinik.