Struktur & Organisation

Organisation

Das Klinikum Würzburg Mitte ist eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung (gGmbH). Das heißt: Die Gesellschaft ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Organe der Gesellschaft sind die Gesellschafterversammlung und der oder die Geschäftsführer.

Die Gesellschafterversammlung

Das oberste Beschlussgremium des Klinikum Würzburg Mitte ist die Gesellschafterversammlung. Die Gesellschafter sind derzeit durch 6 Personen in der Gesellschafterversammlung vertreten:

  • Für die Stiftung Juliusspital Würzburg:
  • Vorsitzender der Gesellschafterversammlung: Oberpflegamtsdirektor Walter Herberth, Leiter der Stiftung Juliusspital
  • Pfarrer Bernhard Stühler, Oberpflegamtsrat
  • Dr. Rainer Schäfer, Oberpflegamtsrat, Chefarzt Anästhesie und Palliativmedizin Juliusspital
  • Für den Verein für ärztlichen Dienst in Übersee - Missionsärztliches Institut Würzburg:
  • Stv. Vorsitzender der Gesellschafterversammlung Prof. Dr. August Stich, Vorsitzender des Missionsärztlichen Instituts, Chefarzt Tropenmedizin
  • Prof. Dr. Andrea Szczesny, Lehrstuhl für BWL, Controlling und Interne Unternehmensrechnung der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Vizepräsidentin der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Die Geschäftsführung

Die Leitung des gesamten Geschäftsbetriebs obliegt der Geschäftsführung. Zentrale Aufgabe: Die Wirtschaftlichkeit des Klinikums sichern und das Leistungsangebot festlegen sowie die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung. Dabei muss sie die Grundsätze und Ziele aus dem Gesellschaftsvertrag beachten. Mehr erfahren...

Die Klinikumsleitung

Als oberstes Organ des operativen Managements ist die zentrale Aufgabe die Regelung des täglichen Betriebs und der Arbeitsabläufe. Mehr erfahren...

 

Gesellschaftervertreter und Geschäftsführung des KWM: Prof. Dr. August Stich, Volker Sauer, Wolfgang Popp, Simon C. Kuttenkeuler, Walter Herberth (v.l.)
Gesellschaftervertreter und Geschäftsführung des KWM: Prof. Dr. August Stich, Volker Sauer, Wolfgang Popp, Simon C. Kuttenkeuler, Walter Herberth (v.l.)